Gartentipps für den Sommer

Gartentipps für den Sommer

Im Sommer erblühen Gärten in ihrer ganzen Pracht und entfachen genau die entspannende und bezaubernde Wirkung, die sich wohl ein jeder Gartenbesitzer wünscht. Um diese Blütenpracht allerdings so lange wie möglich genießen zu können, sind im Sommer einige spezifische Pflegemaßnahmen vonnöten. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen auf, wie Sie Ihren Garten im Sommer pflegen können und den Sommer auf diese Weise maximal lange in Ihrem Garten behalten können.

Tipp 1: Richtig gießen

Gerade im Sommer ist nichts wichtiger für die Gartenpflege als das richtige Gießen des Gartens. Selbstverständlich muss ein Garten vor allem im Sommer regelmäßig gegossen werden, da viele Pflanze ansonsten austrocknen. Zu viel Gießen kann sich allerdings ebenso schädlich auswirken. Ein immerzu feuchter Boden lockt nämlich Schnecken an und wird anfällig für Pilze und Moose, die dem Rasen Ihres Gartens schaden. Ein ständiges Gießen kann zudem in Staunässe resultieren, wodurch das Wasser nicht richtig in den Boden einfließen kann und so die Nährstoffaufnahme der Gartenpflanze stört. Die Devise im Sommer heißt also: Regelmäßig gießen, aber richtig und nicht zu viel.

Folgende Gießtipps sollten Sie dabei beachten:

Gießen Sie Ihren Garten am Morgen, wenn die Temperaturen noch vergleichsmäßig kühl sind. So stellen Sie sicher, dass das Gießwasser in die Erde gelangt und nicht zu schnell verdunstet in der prallen Sommersonne.

Damit auch kleinere Wurzeln gut mit Wasser versorgt werden, sollte Sie Ihre Gartenerde regelmäßig auflockern.

Gießen Sie das Wasser nie direkt auf die Pflanzenblätter, sondern direkt in den Wurzelbereich.

Falls Sie in den Sommermonaten öfters mal nicht zuhause sind, z.B. übers Wochenende oder gar über Wochen und Monate, sollten Sie sich unbedingt ein Bewässerungssystem für Ihren Garten zulegen. So stellen Sie sicher, dass Ihr Garten auch nach Ihrer Rückkehr in derselben Pracht erblüht, wie Sie ihn zurückgelassen haben.

Tipp 2: Sommerdüngern

Für einen gesunden und nährstoffreichen Garten ist das Düngern im Sommer wichtig. Das regelmäßige Düngen in den Sommermonaten verringern das Wachstum von Moos und Klee, das sich ansonsten im Sommer besonders gerne hervortut. Vor allem dient das Düngern im Sommer aber auch dazu, Ihre Gartenpflanzen bereits auf den Winter vorzubereiten. Durch die Versorgung Ihrer Pflanzen mit Nährstoffen, machen Sie diese widerstandsfähiger und somit fit genug, um die kalten Monate im Jahr zu überstehen. Dies kann allerdings nur effizient gelingen, wenn Sie mit dem Düngen eben schon im Sommer anfangen. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Sommerdüngers am besten auf einen stickstoffreichen Dünger.

Tipp 3: Schädlingsbekämpfung

Nicht nur Sie genießen Ihren Garten im Sommer besonders stark, auch für verschiedene Schädlinge wird ihr Garten in den warmen Sommermonaten zum gelobten Land. Vor allem Schnecken und Blattläuse können sich zu dieser Jahreszeit in Ihrem Garten breit machen und Ihren Pflanzen viel Schaden zufügen. Bei der Bekämpfung dieser Schädlinge sollten Sie stets auf umweltverträgliche Mittel zurückgreifen. Neben speziellen Mitteln in Fachgeschäften können Sie hierfür auch auf diverse Hausmittel setzen. So ist Kaffeepulver beispielsweise ein effizientes Mittel gegen Schnecken. Gegen den Blattläusebefall können Sie sich Marienkäfer anzüchten. Diese sind nicht nur schön anzusehen, sondern vertilgen pro Käfer bis zu 100 Blattläuse pro Tag und werden somit zu Ihren indirekten Gartenhelfern.

Tipp 4: Sonnenschutz

Die Sonne bringt zwar Ihren Garten zum Erblühen, aber zu viel Sonne kann wiederum auch schaden. Eine jede Pflanze ist angewiesen auf das energiegenerierende Sonnenlicht, jedoch in Maßen. Einige Blumen und Kräuter können versengen, falls Sie diese zu lange in der prallen Sonne lassen. Achten Sie deshalb am besten schon beim Anlegen des Gartens darauf, dass Sie besonders sonnenempfindliche Pflanzen an schattenspendenden Orten platzieren. Alternativ kann sich auch das Aufstellen von Sonnenschirmen lohnen.

Tipp 5: Gemüse ernten und säen

Beinhaltet Ihr Garten einen Gemüsegarten, so stellt der Anfang des Juli für viele Gemüsearten die perfekte Zeit zum Ernten dar. Andersherum bieten sich die Sommermonate auch dazu an, diverse Gemüsearten zu säen für eine besonders nährstoffreiche Ernte im Herbst. Je nach Art des Gemüses, haben Sie dafür bis ungefähr Mitte August Zeit.

Tipp 6: Sommerliche Pflegeschnitte

Im Sommer erblühen Blumen bekannterweise in ihrer ganzen Pracht. Allerdings verwelken viele Blumenarten wie beispielsweise Rosen oder Stauden auch wieder recht schnell. Verwelkte Blüten sollten schnellstmöglich abgeschnitten werden, damit sich im gleichen Sommer an ihrer Stelle wieder eine neue Blütenpracht entwickeln kann. Die sommerlichen Pflegeschnitte betreffen zudem ebenso den Rasen. In den Sommermonaten sollte dieser mindestens einmal in der Woche gemäht werden, am besten jeweils immer am Frühabend.

Die abgeschnittenen Blütenreste, den gemähten Rasen und evtl. entferntes Unkraut können Sie in kleinere Mengen oftmals einfach liegenlassen oder als Mulch auf Ihrem Gartenbeet nutzen. Alternativ oder bei größeren Mengen können Sie den Grünschnitt umweltgerecht, unkompliziert und schnell auch einfach mit unserem Abfall Service online entsorgen.

Viel Spaß nun beim Sommer in Ihrem Garten!

Zurück zur kategorie

Weitere Artikel

Bevor wir beginnen: werfen Sie einen Blick auf die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten

Wenn Sie eine Website besuchen, die Cookies speichert, wird eine kleine Textdatei auf Ihrem Computer erstellt und in Ihrem Browser gespeichert. Wenn Sie dieselbe Seite das nächste Mal besuchen, hilft sie Ihnen, schneller ins Internet zu gelangen. Unsere Website wird Ihnen relevante Informationen zur Verfügung stellen und Ihnen die Arbeit erleichtern.

Wir verwenden Cookies hauptsächlich für anonyme Besucheranalysen und zur Verbesserung unserer Website. Wenn Sie Ihren Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden, kann es sein, dass die Website langsamer wird und einige Teile der Website nicht ganz korrekt funktionieren. Weitere Informationen über die Verarbeitung von Cookies.