suchergebnisse:

23 Ergebnisse für: "ressourcenschonend"

Der erste Wasserstoff-LKW auf Österreichs Straßen

Der erste Wasserstoff-LKW auf Österreichs Straßen

Zur Erreichung der aktuellen Klimaziele muss sich auch die Klimabilanz innerhalb des Güterverkehrs verbessern. Laut VCÖ verursachte der Straßengüterverkehr im Jahr 2019 mehr als acht Millionen Tonnen und damit 11 Prozent der Treibhausgas-Emissionen Österreichs, was einem Drittel der gesamten Emissionen des Verkehrs entspricht. (VCÖ)

Erklärung der Kreislaufwirtschaft  und wie die Gesellschaft Fortschritt überdenken kann

Erklärung der Kreislaufwirtschaft und wie die Gesellschaft Fortschritt überdenken kann

Lebende Systeme gibt es seit einigen Milliarden Jahren und es wird sie noch viele weitere geben. In dieser lebendigen Welt gibt es keine Deponie. Stattdessen fließen Materialien. Der Abfall der einen Art, ist die Nahrung der anderen. Die Sonne liefert Energie. Die Dinge wachsen und sterben, und die Nährstoffe kehren sicher in den Boden zurück. Und es funktioniert.

Abfallentsorgung mit dem neuen E-Müllwagen von FCC Abfall Service Austria AG

Abfallentsorgung mit dem neuen E-Müllwagen von FCC Abfall Service Austria AG

Der erste E-Müllwagen von FCC Abfall Service Austria AG, einer der führenden Umweltdienstleister in Europa, ist rechtzeitig zum Weltumwelttag auf den Straßen Niederösterreichs unterwegs. Der „Futuricum Medium Cab Collect 26E“ zeichnet sich gleich durch mehrere Vorteile für Mensch, Tier und Umwelt aus.

Kreislaufwirtschaft im Bausektor

Kreislaufwirtschaft im Bausektor

Von den über 60 Millionen Tonnen an Abfall, die jährlich in Österreich anfallen, sind allein Aushubmaterialien für knapp 60% dieses Abfallaufkommens verantwortlich. Der Bausektor als ganzes ist verantwortlich für fast zwei Drittel des jährlichen Abfallaufkommens in Österreich. Diese Zahlen zeigen eindrucksvoll, wie wichtig der Weg zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft gerade im Bausektor ist.

Baumaterial: Re-cycling? Up-cycling? Cradle-to-Cradle? Was nun?

Baumaterial: Re-cycling? Up-cycling? Cradle-to-Cradle? Was nun?

Jeder, der mindestens schon ein Mal Haus gebaut, renoviert oder sogar ein Haus abgebrochen hat kennt es, die große Frage „Wohin mit den ganzen Baumaterialien bzw. Resten?“ Schritt für Schritt zeigen wir Ihnen Möglichkeiten, die Sie individuell auf Ihr Projekt anwenden können. Zu aller erst: Was ist der Ursprung der Baumaterialien? Man sollte unterscheiden zwischen gebrauchten und neuen bzw. Neuwertigen Baumaterialien.

Funktionstextilien für Sport- und Funktionsbekleidung aus recycelten Autoreifen

Funktionstextilien für Sport- und Funktionsbekleidung aus recycelten Autoreifen

Das Unternehmen Dyntex, welches sich auf die Entwicklung und Herstellung auf Funktionsmaterialien aus Bregenz spezialisiert hat, bietet ab sofort als Produktneuheit hochwertige Stoffe aus wiederverwerteten Autoreifen an. Durch ein innovatives thermo-chemisches Verfahren wird aus alten Reifen Polyamid-Polymer zurückgewonnen, welches zu einem feinen Garn und in der Folge zu einem ultraleichten Funktionsstoff verarbeitet wird. Das Interesse am nachhaltigen Material ist bereits sehr groß.

UN-Umweltpakt gegen die weltweite Plastikverschmutzung

UN-Umweltpakt gegen die weltweite Plastikverschmutzung

Plastik in seinen verschiedenen Formen ist allgegenwärtig. Leider gilt das aber auch für Mülldeponien. Plastikmüll stellt schon seit längerer Zeit eine große – und immer größer werdende – Bedrohung für die Umwelt und die Gewässer unseres Planeten dar. In Nairobi haben nun die Mitgliedsländer der UN einen Umweltpakt geschlossen, der das Problem der zunehmenden Plastikverschmutzung in der Welt endlich geschlossen angehen soll.

4 Tipps für ein nachhaltiges Einkaufen

4 Tipps für ein nachhaltiges Einkaufen

Ein nachhaltiges Leben fängt bereits im Alltag von uns allen an. Eines der wichtigsten Felder, in dem ein Bewusstsein für nachhaltiges Verhalten kollektiv einen großen Unterschied machen kann, betrifft dabei das Einkaufen. Durch ein nachhaltiges Einkaufsverhalten können wir nicht nur direkt einen signifikanten Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Welt leisten, sondern ebenso indirekt den Produzenten und Händlern signalisieren, dass sie die Nachhaltigkeit schon allein aus Profitgründen ernstnehmen sollen und müssen. Nachfolgend werden Ihnen vier Tipps aufgelistet, mit denen auch Sie relativ einfach und sofort nachhaltiger einkaufen können:

Mit mechanischen Bäumen gegen Erderwärmung

Mit mechanischen Bäumen gegen Erderwärmung

Im globalen Kampf gegen die Erderwärmung steht die Reduzierung des CO2-Anteils in der Atmosphäre im Vordergrund. CO2, bzw. Kohlenstoffdioxid, stellt den entscheidenden Verursacher des sogenannten Treibhauseffekts dar, der wiederum für die Erwärmung der Erde verantwortlich ist. In der Natur sind es Pflanzen, die normalerweise verhindern sollen, dass der natürliche CO2-Aussoß in die Atmosphäre zu hoch ausfällt und sich die Erde in der Folge zu stark erwärmt. Pflanzen, bzw. die Bakterien, die diese bewohnen, absorbieren einen großen Teil des Kohlenstoffdioxids und verhindern so, dass dieser in die Luft steigt.

Best Practice - Nachhaltige Unternehmen

Best Practice - Nachhaltige Unternehmen

Während in der Öffentlichkeit vor allem die Nachhaltigkeitsstrategien großer, global bekannter Firmen und Marken im Rampenlicht stehen, werden die Trends in der Nachhaltigkeit oftmals jedoch von (noch) weniger bekannten, kleineren Firmen und Startups gesetzt. Sie sind die ökologischen Vorreiter und zeichnen sich durch viele innovative Methoden und Prozesse aus, die Wertschöpfungsketten diverser Industrien nachhaltiger machen können und sodann von den größeren Unternehmen übernommen werden.

Wie werden die Abfälle bei Abfall Service online recycelt

Wie werden die Abfälle bei Abfall Service online recycelt

587 Kilogramm privaten Abfall produziert im durchschnittlich jeder Österreicher pro Jahr. 63% des österreichischen Abfalls wird mittlerweile recycelt. Was passiert genau bei Abfall Service online mit dem recycelten Abfall? Abfall ist bei Abfall Service online ein wertvoller sekundärer Rohstoff

Hochbau mit Holz - Der Baustoff von gestern für die Baubranche von morgen

Hochbau mit Holz - Der Baustoff von gestern für die Baubranche von morgen

Die Idee, Holz als Baustoff für diverse Bauwerke zu verwenden, ist praktisch so alt wie der Mensch selber. Vor allem im Zuge des letzten Jahrhunderts geriet das Holz aber immer mehr in Vergessenheit. Stattdessen dominierten und dominieren künstliche Baustoffe wie der Stahlbeton die moderne Baubranche. “Wir möchten den ressourcenschonenden und irgendwie in Vergessenheit geratenen Baustoff Holz in den urbanen Raum holen, in die Stadt, wo er all seine positiven Eigenschaften entfalten soll”, so GF der cetus Baudevelopment GmbH Bmst. Ing. Caroline Palfy.

Abfall und die Wirtschaft dahinter

Abfall und die Wirtschaft dahinter

Wer an Abfälle denkt, verbindet den Begriff wahrscheinlich vor allem negativ und mit Müll, der möglichst schnell aus den eigenen vier Wänden entfernt werden soll und an den danach nicht weiter gedacht werden muss. Doch hinter dem Abfall steht in Wahrheit eine breit gefächerte Industrie. Diese sorgt Tag für Tag dafür, dass der Abfall zum einen nicht auf der Straße liegenbleibt und zum anderen, dass aus dem Abfall wertvolle Rohstoffe werden, hinterher für neue Produkte verwertbar gemacht werden können. Die Abfallindustrie steht somit für sowohl den Anfang als auch für das Ende des nachhaltigen Stoffkreislaufs (bzw. des Recyclings).

Abfallhierachie

Abfallhierachie

Für die Schonung natürlicher Ressourcen ist es elementar wichtig, dass Rohstoffe jeweils nicht nur bei einem Produkt eingesetzt werden, sondern dieses überleben, um danach wieder in einen anderen Produktionsprozess eingesetzt werden zu können. Idealerweise entsteht also ein ressourcenschonender, geschlossener Stoffkreislauf. Auf diese Weise werden Rohstoffe als Sekundärrohstoffe mehrmals einsetzbar bei der Produktion von diversen Produkten. Um diese sogenannte kaskadische Nutzung zu erreichen, muss in erster Linie die Abfallwirtschaft genau auf dieses Ziel abgestimmt werden.

Nachhaltigkeit und Recycling in der Sportmode

Nachhaltigkeit und Recycling in der Sportmode

Nachhaltigkeit und Recycling sind längst keine Randthemen mehr. Vielmehr hat sich das Bewusstsein für möglichst ressourcen- und umweltschonende Produktionsprozesse längst in praktisch allen Bereichen der Wirtschaft etabliert. Ganz vorne mit dabei ist auch und insbesondere die Modebranche. Das Konzept der „Ökofashion“ hat sich mittlerweile bei allen großen Modelabels der Welt durchsetzen können. Doch wie sieht es eigentlich mit der Sportmode aus? Auch in dieser Branche hat sich gerade in den letzten Jahren viel bewegt in Richtung mehr Nachhaltigkeit und Recycling. Im Folgenden wollten wir deshalb mal genauer nachschauen, was die führenden vier Sportmodeunternehmen der Welt konkret umsetzen, um die Sportmodenbranche der Zukunft umweltfreundlicher zu gestalten.

Haus bauen, renovieren, abreißen - Der Lebenszyklus eines Hauses

Haus bauen, renovieren, abreißen - Der Lebenszyklus eines Hauses

Der Traum vom Eigenheim ist etwas Schönes, doch ein Haus hat auch einen gewissen Lebenszyklus, der mal länger mal kürzer anhält. Der Zyklus bleibt aber meist immer gleich: Haus bauen, Haus renovieren, Haus abreißen, was in diesen Etappen wichtig ist stellen wir Ihnen jetzt dar. Bereits beim Haus bauen sollte man die Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigen. Ökonomische, sowie ökologische Aspekte spielen hierbei eine große Rolle.  

Kampf dem Papierberg: Geschenkverpackungen richtig entsorgen

Kampf dem Papierberg: Geschenkverpackungen richtig entsorgen

Kein Weihnachten ohne Geschenke – keine Geschenke ohne Verpackungen. So haben sich auch heuer rund um Heiligabend wieder große Berge an Kartonagen und Papierreste angesammelt. Bevor diese aber alle einfach in den Mistkübel wandern, sollte man überlegen – welche Papierverpackungen gehören wo und wie richtig entsorgt? Dabei gilt: Geschenkpapier gehört in den Altpapier-Behälter, unbeschichtete Kartonagen hingegen zum Abfallsammelzentrum.

Wenn aus Müll Mode wird

Wenn aus Müll Mode wird

Das Thema Nachhaltigkeit und Recycling hat längst auch die Modebranche erreicht. Abfallstoffe werden heutzutage vermehrt zu unterschiedlichen Kleidungsstücken verarbeitet und schaffen es als solche immer häufiger auch in die Kleiderschränke von betont modebewussten Menschen. Eine der absoluten Vorreiterinnen dieses umweltfreundlichen Modetrends ist die französische Ökodesignerin Katell Gélébart.

Vermeidung, Verwertung, Beseitigung – der richtige Umgang mit Abfall (Teil 2)

Vermeidung, Verwertung, Beseitigung – der richtige Umgang mit Abfall (Teil 2)

Was tun bei nicht-alltäglichen Abfallaufkommen? Wie bereits an in Teil 1 unseres Beitrags erwähnt, macht nicht etwa der alltägliche Abfall den Großteil des insgesamt in Österreich generierten Abfallaufkommens aus, sondern sind diverse Bauarbeiten alleine für rund 72% des jährlich hierzulande entstehenden Abfalls verantwortlich. Eine gemäß der Abfallhierarchie maximal nachhaltige Entsorgungsstrategie der Abfälle, die bei solchen nicht-alltäglichen Arbeiten quasi immer entstehen, ist also hier nochmal um einiges wichtiger im Vergleich zu den Strategien für den Alltag. Trotzdem gilt generell: Egal ob Sie ein Haus neu bauen, Ihr bestehendes Haus umbauen, renovieren, sanieren oder auch einfach nur entrümpeln, ob Sie Ihren Garten umgestalten oder sonstige Arbeiten durchführen, eine gewisse Abfallmenge lässt sich im Regelfall nicht verhindern.

 

Neujahrsputz: Altwaren verschenken statt wegwerfen

Neujahrsputz: Altwaren verschenken statt wegwerfen

Um das Potenzial alter Produkte auszuschöpfen, sollten Altwaren weitergeschenkt oder gespendet werden, bevor sie einfach weggeworfen oder nutzlos zuhause liegen gelassen werden. Pro Jahr fallen in Österreich tausende Tonnen an Geschirr, Möbel, Kleidung, Elektrogeräten, Spielsachen, Büchern oder CDs und DVDs an Altwaren an. Insbesondere zu Beginn des neuen Jahres wird kräftig entrümpelt und für andere Brauchbares wird gnadenlos weggeworfen. Alte Geräte wie Laptops liegen andererseits oft jahrelang ungenutzt zuhause herum.

Die ATV-Reportage: Wohin kommt unser Müll?

Die ATV-Reportage: Wohin kommt unser Müll?

In Österreich fallen jährlich über 60 Mio. Tonnen Abfall an (2016). Dabei stieg das Abfallaufkommen zwischen 2009 und 2016 um über 14 %. Diesen Anstieg “verdanken” wir vor allem der boomende Bauwirtschaft . Natürlich ist Abfall vermeiden die oberste Regel. Aber was tun, wenn trotzdem Müll anfällt?

Karl ist zurück. Dieses mal mit seiner Tochter Susi.

Karl ist zurück. Dieses mal mit seiner Tochter Susi.

Erinnern Sie sich noch? Vor kurzem hatte Karl ein echtes Problem mit Abfall. Dank www.abfallserviceonline.at konnte er den Abfall einfach und bequem entsorgen. Karl stellt in dem Video seine Tochter Susi vor, die neugierig ist. Susi möchte immer alles genau wissen und fragt ihren Vater, was mit dem Abfall passiert ist, nachdem er abgeholt wurde?

Recycling mit Abfall Service online

Recycling mit Abfall Service online

Die FCC Austria Abfall Service AG, eines der führenden österreichischen Unternehmen in der Abfallentsorgung, machte vor kurzem den Schritt in das Onlinebusiness. Mit Abfall Service online (ASO) können Kunden nun ihre Abfallentsorgung online erledigen, ganz nach dem Onlineshopping-Prinzip. Der Kunde gibt entweder über die Webseite von Abfall Service online oder mobil über die offizielle Abfall Service online App die zu entsorgende Abfallart, den benötigten Container samt Größe, den gewünschten Abstellort sowie den gewünschten Liefer- und Abholzeitpunkt an. Der Container wird geliefert, der Kunde füllt diesen mit dem entsprechenden Abfall und Abfall Service online übernimmt die anschließende Entsorgung.

Bevor wir beginnen: werfen Sie einen Blick auf die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten

Wenn Sie eine Website besuchen, die Cookies speichert, wird eine kleine Textdatei auf Ihrem Computer erstellt und in Ihrem Browser gespeichert. Wenn Sie dieselbe Seite das nächste Mal besuchen, hilft sie Ihnen, schneller ins Internet zu gelangen. Unsere Website wird Ihnen relevante Informationen zur Verfügung stellen und Ihnen die Arbeit erleichtern.

Wir verwenden Cookies hauptsächlich für anonyme Besucheranalysen und zur Verbesserung unserer Website. Wenn Sie Ihren Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden, kann es sein, dass die Website langsamer wird und einige Teile der Website nicht ganz korrekt funktionieren. Weitere Informationen über die Verarbeitung von Cookies.